Obmannwechsel beim Jahrtag der Lungauer Volkskultur

erstellt am 13. Februar 2019

Am Sonntag dem 10. Feber 2019 lud die Lungauer Volkskultur zu einem besonderen Jahrtag. Der Saal im Kirchenwirt war bis auf den letzten Platz gefüllt.

Zahlreiche Obleute, Funktionäre und Vereinsmitglieder, sowie die Bürgermeister Alfred Pfeifenberger und Manfred Sampl, Viezebürgermeister Johann Lüfftenegger, Ehrenobmann der Salzburger Heimatvereine Erwin Eder und Landesobfrau Stv. Hannes Brugger, hörten andächtig zu, als Obmann Fuchsberger Eduard auf seine 9 Jahre in der Lungauer Volkskultur und so manche Arbeitsintensive Klausur, zurückblickte.
Groß war die Freude darüber, das der Geist der Volkskultur auch nach seinem Abgang nicht ausgelöscht wird.
Sangesfreudig umrahmte der Viergesang Zederhaus und Marianne Lanschützer gab Mundartgedichte zum besten.

Ehrenobmann Eder bezeichnet die Lungauer Volkskultur als besonders und nennt diesen Jahrtag denkwürdig. Stand die Vollversammlung ja im Zeichen einer Obmann Neuwahl.

Neu gewählter Obmann ist Essl Wolfgang aus Mauterndorf.

Für die Verdienste in und um die Volkskultur wurden mit der Dankesmedaille in Silber Egon Setznagel und Russentänzer Hauptmann Karl Gappmaier ausgezeichnet.
Die Dankesmedaille in Gold erhielten Bgm. Alfred Pfeifenberger und Fuchsberger Eduard.
Die höchste Auszeichnung, nämlich das Ehrenzeichen in Gold, erhielt für seine Verdienste Herbert Antretter.

Verfasser: Michael Moser

Drucken