ENSEMBLE UNISONUS 1777

Historische Volksmusik

Artikelnummer
23019
Erscheinungsjahr
2015

Das Album "1777" des jungen bayerisch-österreichischen Ensembles Unisonus stellt den Versuch da, historische Volksmusik in historischer Aufführungspraxis zu Gehör zu bringen. Die ausgewählten Melodien entstammen dabei vorwiegend den Handschriften der Anna Maria Leyrsederin (Niederbayern 1761), des Thomas Braun (Salzburg 1819), des Thomas Anton Kunz (Böhmen um 1825), des Johann Diederich Dahlhoff (ab 1767) sowie dem Volksgut. Alle Stücke wurden so instrumentiert und eingespielt, wie es laut historischen Quellen üblich war - dabei wurden auch aus rezenten mitteleuropäischen Traditionen Inspiration geschöpft.

Die Produktionen in historischer Aufführungspraxis haben sich bisher vorwiegend auf die geistliche und klassische Musik beschränkt. Mit der Veröffentlichung der CD "Lyranten - Popmusik zu Haydns Zeiten" durch das Ensemble "Schikaneders Jugend" wurde 2008 hinsichtlich historischer Volksmusik Neuland betreten. "1777" knüpft hier an - das Ziel ist, den Höreindruck zu erwecken, den ein einfacher Mensch des 18. Jhdt. beim hypothetischen Aufdrehen eines Volksmusikradiosenders gehabt hätte.

Das Ergebnis ist ein Klangmosaik des bayerisch-böhmisch-österreichischen Grenzraums, das die Ursprünge heutiger Volksmusik zeigt, damit aber auch die Fremdartigkeit mancher Melodien dieser Zeit offenbart.

 

  1. Zwei Tänze aus der "Bauernhochzeit"
  2. Da Bau'r in Wald
  3. Tyroller oder Deutsche Dänz in A
  4. Reigen aus Klattau & Pilsner Dreher
  5. Tyroller oder Deutsche Dänz in G
  6. Tyroller oder Deutsche Dänz in D
  7. Der goldene Rosenkranz
  8. Tanzlieder aus Budweis und Pilsen,
      Ländler aus Maria Taferl
  9. Salzburger Dänzl in D
10. Salzburger Dänzl in A
11. Pilsner Lieder
12. Ellenbogener Tänze
13. Tanz Bäuerisch & Schwabisch
14. Salzburger Schnaderhüpfl
15. Wurzhorner

 

 

 

16,00 €
Preis inkl. 0,00 % MWSt.
16,00 €
Preis für Mitglieder (Volksliedwerk) inkl. 0,00 % MWSt.

Diese Publikation ist lagernd.

In den Warenkorb legen

Drucken