Pinzgauer Volkslieder, gesammelt von Franz Lackner (1814–1890)

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Salzburger Volkskultur 2015!



Mehr als ein halbes Jahrhundert lang gestaltete der Uttendorfer Lehrer Franz Lackner (1814-1890) die musikalische Regionalkultur seiner Heimat mit und schuf etwas Einzigartiges: In einem beinahe 200 Seiten dicken Buch sammelte er die Lieder des Pinzgaues, hielt sie in Wort und Notenschrift fest. Seine Sammlung wurde jedoch nie als gedrucktes Buch veröffentlicht, sondern gelangte am 1. Dezember des Jahres 1886 in die Bibliothek des Salzburg Museum. Gelegentlich hat man sie dort aufgestöbert und ihr einige Lieder entnommen, die unter anderem bis heute Eingang in die Salzburger Adventsingen finden. Diese Ohrwürmer, sowie gelegentliche Einzelveröffentlichungen aus der Liedersammlung ließen schließlich über Jahre hinweg den Wunsch reifen, den gesamten Liederschatz zu heben.
Mit der gedruckten Ausgabe der "Pinzgauer Volkslieder" öffnet sich nun ein einzigartiges Fenster in die musikalische Vergangenheit dieser Gebirgsregion. In Bearbeitung für vierstimmigen Satz geben die 91 Lieder und Sprüche Einblick in das Repertoire der Kirchensänger, dokumentieren lokale Großereignisse oder schildern das Leben von Wildschützen und Sennerinnen in den schillerndsten Farben. Umfangreiche Worterklärungen Kommentare, Quellennachweise, sowie ein einführender Text zu Geschichte und Inhalt der Handschrift runden die Neuausgabe ab. Die originalen Notensätze Franz Lackners sind als eigener Faksimile-Band beigelegt.

Artikelnummer
21058
ISBN 13 Nummer
978-3-900088-55-2
Verlag
Salzburg Museum
Verlagsort
Salzburg
Herausgeber
Salzburger VolksLiedWerk in Zusammenarbeit mit dem Salzburg Museum
Erscheinungsjahr
2014
Reihe
Volkslied und Volksmusik im Lande Salzburg, Nr. 58
39,00 €
Preis inkl. 0,00 % MWSt.
35,00 €
Preis für Mitglieder (Volksliedwerk) inkl. 0,00 % MWSt.

Diese Publikation ist lagernd.

In den Warenkorb legen

Drucken