„Wiederentdeckt!" in der Pfarrkirche Saalfelden

Die „Brockes-Passion“ von Reinhard Keiser (1674-1739)

18. März 2018, 19:00

Mit der Salzburger Erstaufführung der „Brockes Passion“ von Reinhard Keiser präsentiert das Musikum Salzburg die Wiederentdeckung eines Barockjuwels. Anlässlich des siebzigjährigen Bestehens des Musikum Salzburg, das mit zahlreichen Veranstaltungen in Stadt und Land Salzburg gefeiert wird, musiziert der KammerChor KlangsCala gemeinsam mit dem Jubiläumsorchester des Musikum unter der Leitung von Helmut Zeilner.

„Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus“, so der vollständige Titel des Werkes, ist die nachweislich erste Vertonung des Librettos des Hamburgers Barthold Heinrich Brockes. Dieser Text wurde so oft vertont wie kein anderer Passionstext. Das 1712 entstandene Oratorium von Reinhard Keiser, der zu seiner Zeit äußerst erfolgreich als Opern- und Kirchenkomponist wirkte, gilt als wegweisend für die Passionen von bedeutenden Komponisten wie Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach. Es ist überliefert, dass Bach selbst Keisers Werk besonders geschätzt und aufgeführt hat. 

Mitwirkende:

KammerChor KlangsCala

Jubiläumsorchester des Musikum

Dirigent: Helmut Zeilner 

Eintritt: freiwillige Spenden

Mehr Info: www.musikum.at

Veranstaltungsort
Pfarrkirche Saalfelden

Zuständiger Verband
Chorverband Salzburg

Drucken