Geigen.Werkstatt mit Rudi Pietsch

im Mozarthaus St. Gilgen

16. Juni 2018, 09:00 - 18:00

GEIGEN.WERKSTATT

mit RUDI PIETSCH, Sebastian Rastl u. a.

Eingeladen sind Volksmusikgruppen/-ensembles mit mind. einer Geige und Solisten (ohne Altersgrenze)

Ensembleunterricht:
Im Ensemble (mind. 1 Geige!) werden Dynamik, Besetzungsmöglichkeiten/Stimmverteilung, Tipps fürs Zusammenspiel, Musikstücke regionaler Musikkultur des Salzkammergutes u.a. auch aus Feldforschungen erarbeitet.

Der Solounterricht gilt für folgende Instrumente: Geige, Bassgeige, Schwegel

Ablauf: Vormittag und Nachmittag Unterricht; zu Mittag gibt es für alle Musikanten und Referenten ein kleines Mittagessen mit Getränk.

Werkstattpreis inkl. Mittagessen: € 45,00

Werkstattpreis für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: € 30,-

Begrenzte Teilnehmerzahl, bitte bald anmelden! Nicht für reine Anfänger.

Anmeldung bis spätestens 15. Juni 2018:

ANMELDUNG

Erst mit der Einzahlung des Werkstatt-Beitrages gilt die Anmeldung als fix! Bei Gruppenanmeldung ist der Gesamtbetrag zu überweisen.

Kontoverbindung
Salzburger VolksLiedWerk,
Raiffeisenbank Großgmain
IBAN: AT14 3502 0000 0004 8751
BIC: RVSAAT2S020
Verwendungszweck: GEIGENWERKSTATT

----------

Rudi Pietsch (Wien & Niederösterreich) – Leitung der Geigenmusiken Die Tanzgeiger und Heanznquartett. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland, sowie Platten-, Fernseh- und Rundfunkaufnahmen. Seit über 40 Jahren Leiter und Referent von Kursen für Volksmusik (u.a. bei glatt & verkehrt in Krems, XONG in Mals/Südtirol), sowie Lehrbeauftragter an renommierten europäischen Hochschulen und Universitäten (u.a. Musikuniversität Mozarteum Salzburg); künstlerische Zusammenarbeit mit zahlreichen Musikern aus ganz Europa. 2010 Feldforschungssemester als Fulbright Scholar am Department of Music der University of Chicago.

Versuche, ihm, wenn es um die Volksmusik geht, ein „-x“ für ein „U-“ vorzumachen, interessieren ihn …

Die Liebe zur Musik zuerst! Und bis zum Letzten!

 

Sebastian Rastl (Wien & Steiermark) – als Pendant zum American Dream (vom Tellerwäscher zum Millionär) entwickelt er sich vom KFZ-Mechaniker zum Profi-Kontrabassisten. Der gebürtige Grundlseer substituiert seither rast-L-os in den unterschiedlichesten Orchestern und ist außerdem der Motor in diversen Ensembles wie "HörSchauSpiel", Fensageiger oder AltBadSeer Musi. Von Hannes Martschin übernommen, bleibt so das Fundament der Tanzgeiger fest in steirischer Hand.

 

 

Veranstaltungsort
Mozarthaus St. Gilgen
5340 St. Gilgen
Ischlerstrasse 15

Veranstalter
SVLW&Mozarthaus St. Gilgen

Dateien
Tanzgeiger_Plakat_A3_Dr.pdf

Zuständiger Verband
Salzburger Volksliedwerk

Drucken