22. Prä-Eisstockschießen Pinzgau gegen Pongau

erstellt am 05. Februar 2020
Heimatvereine

Das diesjährige Präeisstockschießen der Gauverbände Pinzgau gegen Pongau fand bei prächtigem Wetter in Pfarrwerfen statt. Der Krampus- und Perchtenverein Pfarrwerfen mit ihrem Obmann Helmut Brandecker haben auf dem Pfarrfeld, trotz wenig Schnee, eine bezaubernde Schneebahn auf das Feld gezaubert.

Die beiden Moar, Xandi Oberhofer für den Pinzgau und Hans Strobl für den Pongau, die seit Beginn dieses Präeistockschießens diese Funktionen ausführen, konnten 150 Eisschützinnen und Eisschützen begrüßen. Es wurde ganz hart gekämpft, wobei die Pinzgauer beim Pokal das bessere Ende für sich entscheiden konnten. Die Bierkehre ging wie schon des Öfteren wieder an die Pongauer Schützen.

Nach dem Präeisstockschießen ging es in den Gemeindesaal Pfarrwerfen, wo den Klängen einer kleinen Besetzung der TMK Pfarrwerfen und einem Bradl über das Spiel fachgesimpelt wurde. Natürlich wurde auch ausgiebig getanzt.

Die beiden Moar konnten ihre Kehrschützen auszeichnen: Schmutzer Herbert, Brandecker Helmut, Hoyer Manfred, Brüggler Stefan und die Präschützin Sendlhofer Erika.

Die Pongauer Schützen wurde selbstverständlich sofort zum Präeisstockschießen im nächsten Jahr in den Pinzgau eingeladen.

Text: Hans Strobl
Fotos: Gauverband Pongau

Zurück