"EISZEIT – Landschaft, Tierwelt und Mensch im klimatischen Wandel"

11.05.2024 bis
26.10.2025

Neue Sonderausstellung "EISZEIT – Landschaft, Tierwelt und Mensch im klimatischen Wandel" im Museum Burg Golling

Wollhaarmammute, mächtige Gletscher und vor allem eisige Kälte prägen die Vorstellung über das letzte Eiszeitalter. Doch das letzte Eiszeitalter – das vor 2,6 Mio. Jahren begann und bis heute andauert – war nicht immer eisig kalt, sondern durch einen ständigen klimatischen Wandel zwischen sehr kalten und sehr warmen Phasen geprägt. Das Klima – als treibende Kraft – ließ immer wieder gigantische Gletscher anwachsen, die wiederum neue Landschaften formten. Tier- und Pflanzenarten mussten sich ebenfalls immer wieder an neue Umweltbedingungen anpassen oder starben aus.

Die Sonderausstellung »EISZEIT – Landschaft, Tierwelt und Mensch im klimatischen Wandel« widmet sich diesem von klimatischen Extremen geprägten Abschnitt der Erdgeschichte und bietet mit einzigartigen Exponaten spannende Einblicke in das eiszeitliche Salzachtal.

Neben einer 2,6 Mio. Jahre langen Klimakurve, die das klimatische Auf und Ab während des letzten Eiszeitalters bis hin zu der aktuellen Erderwärmung veranschaulicht, erwarten die Besucher/innen unter anderem interessante Fakten über Eisbohrkerne als wertvolle Klimaarchive, die »Biblische Sintflut« mit dem letzten Eiszeitalter zu tun hat. Ebenso thematisiert wird die menschliche Evolution und das Aufeinandertreffen von Neandertaler und modernem Menschen in Mitteleuropa. Ein besonderes Highlight der Sonderausstellung sind dabei die rund 40.000 Jahre alten Artefakte aus der Schlenkendurchgangshöhle im Salzachtal, die als älteste menschliche Spuren des Bundeslandes Salzburg erstmals seit ihrer Entdeckung öffentlich zu sehen sind.
Zuletzt werden die tierischen »Ikonen« des Eiszeitalters – das Wollhaarmammut und der Höhlenbär – und die Gründe für ihr Aussterben am Ende der letzten Kaltzeit beleuchtet. Ausgewählte »Hands-on-Objekte« laden zum Berühren ein – so können Besucher/innen unter anderem einem echten Wollhaarmammut auf den (Stoß)Zahn fühlen.

Museumsöffnungszeiten:
Die Sonderausstellung ist von Mai-Oktober jeweils Donnerstag bis Sonntag von 10:00-15:30 Uhr geöffnet. Gruppenführungen sind auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

KONTAKT:

Museum Burg Golling
+43 664 5321270
office@museumgolling.at
www.museumgolling.at

VERANSTALTUNGSORT:

Museum Burg Golling
Markt 1
5440 Golling an der Salzach
Zurück