Erfolgreiche Jahreshauptversammlung beim Kirchenchor Zell am See

erstellt am
Chorverband Salzburg

Foto (Nikolaus Faistauer-Photography) vlnr.:

1. Reihe: Franz Strassner, Waltraud Schmiderer, Rosi Jöckel, Adele Fink, Brigitte Andorfer, Bgm Andreas Wimmreuther,

2. Reihe: Sylvia Stremitzer, Barbara Fink, Heliane Staller, Gertraud Müllauer,

hintere Reihe: Stadtpfarrer Christian Schreilechner, Josef Faistauer, Christoph Pichler,  Vize-Präs.-Chorverband Salzburg Ferdinand Steibl

 

Die Erzdiözese, Chorverband und Stadtgemeinde Zell am See ehrten langjährig aktive Sängerinnen und Sänger des Kirchenchor Zell am See.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am FR 17. Jänner wurden verdiente Sängerinnen und Sänger des Kirchenchor Zell am See mit Ehrenzeichen und Urkunden  ausgezeichnet. Bürgermeister Andreas Wimmreuther war persönlich anwesend hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Ehrungen samt Blumengruß (für die Damen) zu überreichen.

Folgende Auszeichnungen wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung verliehen:

  • Heliane Staller wurde von Stadtpfarrer Christian Schreilechner für 25 Jahre aktives Singen mit der Michael-Haydn Medaille in Silber und der Urkunde der Erzdiözese ausezeichnet.
  • Für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden die Ehrenzeichen in Gold durch den Vizepräsidenten des Chorverbandes Ferry Steibl an Brigitte Andorfer, Waltraud Schmiderer, Barbara Nicole Fink, Rosi Jöckel, Gertraud Müllauer, Adele Fink und Christoph Pichler überreicht.
  • An Franz Strassner wurde für unglaubliche mehr als 60-jährige aktive Sängertätigkeit im Tenor das Ehrenzeichen in Gold verliehen. Sylvia Stremitzer und Josef Faistauer erhielten ebenso das Ehrenzeichen in Gold für ihre 50-jährige aktive Mitgliedschaft im Kirchenchor Zell am See.
  • Der Chorleiter und Dirigent des Streichorchesters, Christoph Pichler wurde durch den Chorverband für sein 20-jähriges verantwortungsvolles Wirken mit der Silbernen „NOTE“ durch den Chorverband ausgezeichnet.
  • An Adele Fink (Schriftführung), Gertraud Müllauer (Kassier) wurde das Verdienstzeichen in Bronze, an Obmann Josef Faistauer in Silber übergeben.

Die anwesenden Ehrengäste gratulierten den Ausgezeichneten, Obmann Josef Faistauer dankte allen Sängerinnen und Sängern sowie dem Chor-und Orchesterleiter in herzlichen Worten für die ständige Bereitschaft den Chor lebendig, leidenschaftlich und hochwertig zu halten.

Der Kirchengesang und musizieren heißt für uns alle eine Botschaft verkünden, sie hat die Fähigkeit uns aus dem Alltag herauszuholen und Gefühle direkt zu vermitteln. Dies ist ein großes Geschenk, ein Geschenk des Miteinanders, gibt Zufriedenheit, hält die Chorgemeinschaft zusammen und lässt uns dadurch immer wieder zu neuen klangvollen Taten schreiten.  Es ist schön, wenn man durch diese Bereitschaft mitwirkt den Kirchengesang zu pflegen, zu bewahren und damit auch das kulturelle Erbe im Land zu stützen.

Chor und Orchesterleiter Christoph Pichler stellte das Jahresprogramm 2020 vor, wobei zu hohen Festtagen und Sonntagsmessen Kompositionen von Lorenz Maierhofer, Emil Hug, Michael Haydn, Martin Fuchsberger, Charles Gounod, Josef Haydn und Karl Kempter zur Aufführung kommen.

Ein besonderer Höhepunkt wird die Aufführung der Krönungsmesse von W. A. Mozart am Sonntag 28. Juni 2020 um 10.30 in der Stadtpfarrkirche St. Hippolyt sein, anlässlich der 100 Jahr Feier der Katholischen Frauenschaft-Trachtenfrauen Zell am See.

Ein abschließender Aufruf geht an alle interessierten Sängerinnen und Sänger. Wenn Sie Interesse haben am Kirchengesang mitzuwirken, melden Sie sich bitte gerne beim Obmann Josef Faistauer 0664 / 16 19 454 

Zurück